Lotosbluete

BERICHT

HAIKU-SEMINAR 2017
fand in Wien an den Tagen
19., 20. und 21. Mai statt.

Unsere Themen waren:

Japanische "Alte Meister", Grundbegriffe der japanischen Lyrik, und immer wieder: was ist ein Haiku / Senryu? Wir hörten über Laozi, über die japanische Lackkunst "Urushi", die japanische Gartenkunst, über die Kunst der Bonsai-Züchtung, aus dem sozialen Bereich: Die Überalterung Japans - und natürlich wurden fleißig Haiku, Senryu und Haibun geschrieben. Auch die üblichen Haiga zu Fotos.

Wegen der Wettervorhersage zogen wir den Ausflug auf Samstag Nachmittag vor und das war gut so, denn das Wetter war an diesem Tag traumhaft. Nach unserem fleißigen Lernen,eineinhalb Tage lang, machten wir eine Exkursion in den Alpengarten des Schloß Belvedere in Wien. Unzählige Kräutlein und impossante, zum Teil fremdartige, Pflanzen begeisterten uns.

Ein Highlight war die BONSAI-Ausstellung - zahlreiche Fotos wurden geschossen. Mit Staunen betrachteten wir die zum Teil einige Jahrhunderte alten Pflanzen.

Texte aus dem Seminar werden in der LOTOSBLÜTE 2017 abgedruckt.

Fotos folgen, bitte um etwas Geduld.


BERICHT

HAIKU-SEMINAR  2016 

in Bad Tatzmannsdorf / Burgenland
Do. 16. bis So. 19. JUNI 2016

"Haiku - die Faszination"

Die Themen waren:

  • ·         Unterschied Haiku / Senryu
  • ·         verschiedene Begriffe in der Haiku-Dichtung
  • ·         Sprache und Sprachrhythmus
  •      Haiku-Dichtung heute
  • ·         Texte schreiben und besprechen (Haiku, Senryu, Haiga,
         Haibun, Tanka etc.)
  • ·         Imma von Bodmershof – wir diskutieren ihre Haiku
  • ·         „Ihr gelben Chrysanthemen“ Nachdichtung japanischer
         Meister von Anna von Rottauscher
  • ·         Jahreszeitenwörter in Japan und im westlichen Raum
  •            heutige japanische Haiku (ins Deutsche übersetzt)
  • ·         Japanische Gärten
  •           Leben in Japan heute

Leitung des Seminars und Organisation: PETRA SELA,
wissenschaftliche Beratung: Univ.-Doz. MMag. Dr. HASHI Hisaki

Foto: Copyright Sylvia Bacher
Weitere Fotos siehe "Fotos"

Resümee:

Die Informationen zur lyrischen Dichtung in Japan und zum
Land selbst wurden gerne angenommen. Alle waren mit Eifer
beim Dichten und Diskutieren. Der Humor kam dabei nicht zu kurz.

Da uns in den Vorjahren die Zeit zu knapp gewesen war,
um alles unterzubringen, sind wir heuer um einen Tag früher

losgefahren. Am Freitag hatten wir daher Gelegenheit, am
Vormittag und am Nachmittag einige Stunden zu lernen bzw.
zu schreiben. Samstag nachmittags wollten wir einen Spaziergang
zum Restaurant Spiegel (Pralinenmanufaktur) machen, leider war
es gewittrig. Wir landeten in der Bäckerei Gradwohl und aus der

Situation heraus entstanden einige interessante Texte.
Der Nachmittag war trotz des schlechten Wetters
angenehm und kreativ.

 

RÜCKBLICK

HAIKU-SEMINAR 2015
von 29. bis 31. Mai 2015 in Bad Tatzmannsdorf, Burgenland

"Was ist ein gutes Haiku ?"

 

 

Wir hatten Glück mit dem Wetter, mit dem Quartier und der Verpflegung waren auch alle zufrieden.

Am Samstag haben wir uns den ganzen Tag mit dem o.g. Thema beschäftigt und es von verschiedenen Seiten aus betrachtet.
Selbstverständlich wurden auch Haiku / Senryu geschrieben. Es entstanden lebhafte Diskussionen und die Zeit wurde uns beinahe zu knapp.

Am Sonntag besprachen wir nochmals offene Fragen vom Vortag und beschäftigten uns eingehend mit dem Tanka und Haibun.
Dabei entdeckten einige TeilnehmerInnen, dass ihnen das Tanka mehr liegt, als das Haiku, oder auch, dass das Haibun die richtige Schreibform für sie sei.

Mit ausgezeichnetem Kaffee und Mehlspeisen / Kuchen beendeten wir das Seminar, ein wenig Wehmut im Herzen, aber auch schon Vorfreude auf das nächste Jahr.

(Petra Sela - Leitung)

 ______________________________________________

Haiku-Seminar 2014

14. bis 15. Juni 2014

„Asiatische und Europäische Dichtkunst im Vergleich –
Klassische und Moderne Haiku-Dichtung“
LEITUNG: Petra Sela

in 1100 Wien, Kerschbaumgasse 3,
Pizzeria Monte Laa

Mit dem Hintergrund der asiatischen und europäischen Geschichte wird die
Dichtung in verschiedenen Epochen betrachtet. Die besonderen Merkmale
der klassischen Haikudichtung und was man in der heutigen Zeit unter
"Haiku" versteht wird aufgezeigt und diskutiert.

Beispiele werden gebracht, Texte analysiert etc.

Wir schreiben Haiku, Senryu, Tanka und Haibun.
Wir versuchen uns im Haiku-"Singen".
Die wichtigen Punkte beim Vortrag des Haiku werden besprochen.
Wir lesen unsere Texte.

Samstag, 14. Juni

9,30 Uhr  Workshop 1. Teil
Mittagessen um ca. 12 Uhr
14 - 17 Uhr Workshop 2. Teil
Abschluss mit Abendessen um: ca. 18 Uhr
 

Sonntag, 15. Juni

9,30 Uhr  Workshop 3. Teil    
Mittagessen um ca. 13 Uhr,
um ca. 14 Uhr  10-Min. Fahrt mit dem Bus zum Laaerberg WIG-Gelände,
kleiner Spaziergang durch das herrliche WIG-Gelände
(bergab) zur Kurkonditorei Oberlaa

Abschluss des Seminars mit einer Jause in der Kurkonditorei.
ENDE zwischen 16 und 17 Uhr.